Der goldene Floh Bremen 2005

Förderpreise für Praktisches Lernen im Schuljahr 2004/2005
zum zweiten Mal im Land Bremen
unter der Schirmherrschaft von Bildungssenator Willi Lemke


Zusammen mit der "STIFTUNG PRAKTISCHES LERNEN der Schul-Jugendzeitschriften FLOHKISTE und FLOH" schreibt der VBE-Landesverband Bremen für das Schuljahr 2004/2005 einen Förderpreis von 5.000 EURO für Bremer und Bremerhavener Schulen und die Schulen des Bremer und Bremerhavener Umlandes aus.


Was ist der GOLDENE FLOH?

Der GOLDENE FLOH ist ein Förderpreis für Praktisches Lernen. Er dient der Förderung und Anregung des Praktischen Lernens in den Schulen - also lebensnahen Unterrichtsprojekten und zeigt, wie viel engagierte und kreative pädagogische Arbeit bei der Konzeption neuer Lehr- und Lernwege gesucht und gefunden wird. Dies kann auf verschiedenen Wegen geschehen durch:

  • herstellend-technisches

  • ästhetisch-gestaltendes

  • sozial-helfendes

  • erkennend-erforschendes Handeln.


Praktisches Lernen ist nicht auf bestimmte Fächer begrenzt und kann innerhalb und außerhalb des Unterrichts stattfinden.


Wer kann mitmachen?

Beteiligen können sich alle Grund-, Haupt-, Gesamt- und Sonderschulen des Landes Bremen und des nieder-sächsischen Umlandes.


Wie nimmt man teil?

Teilnehmen kann man mit seiner Klasse oder der Schule. Die Wettbewerbsausschreibung findet nach den Sommerferien zu Beginn des Schuljahres 2004/2005 statt. Informationen darüber findet man dann in den Schulen.

Preise werden für bereits verwirklichte, laufende oder erst im Ausschreibungszeitraum begonnene Projekte verliehen, die besonders gute Möglichkeiten für Praktisches Lernen bieten oder geboten haben. Die Aufgabe besteht deshalb darin, Erfahrungen mit Praktischem Lernen in der Schule anschaulich darzustellen. Das können z. B. Projekte, Erkundungen, Aufführungen, Ausstellungen, handlungsorientiertes Lernen im Unterricht sein.


Worauf kommt es an?

  • Wurden die Schülerinnen und Schüler von Anfang an in das Projekt einbezogen?

  • Konnten sie auch mitplanen?

  • Wie hoch ist der Anteil an Selbstständigkeit bei den Schülerinnen und Schülern?

  • Wie vollzieht sich das Praktische Lernen für die Kinder?

  • Sind "Kopf, Herz und Hand" beteiligt?

  • Ist das Thema aus dem Leben gegriffen?

  • Konnte das Interesse der Kinder über die Schule hinaus geweckt werden?

  • Konnten die Kinder zu einem Wissen gelangen, das "erlebt" worden ist?

  • Wurden Kräfte außerhalb der Schule beteiligt?

  • Wirkte das Tun in die Gesellschaft hinein?

  • Machten die Kinder primäre, direkte Erfahrungen?

  • Hatte das Projekt Einfluss auf die innere Struktur der Schule?

  • Trägt das Projekt dazu bei, ein eigenständiges Profil für die Schule mit- bzw. weiterzuentwickeln?


Projektbeispiele aus dem Vorjahr:

  • Die Natur im Jahreskreis entdecken

  • Kochen ohne Grenzen

  • Metallwoche

  • Kommunalwahl in der Grundschule

  • Waldprojekt

  • Schülerzeitung Knallbonbon

  • Römerprojekt

  • Theaterstück

  • Kunstprojekt "Klang und Bild"

  • Zirkus Berssini

  • Wetter-AG

  • Musical

  • Photovoltaik in der Schule

  • Klassenzimmer im Grünen

  • Bauwagen im Erlebnisschulhof

  • Backhaus

  • Lesecafe

  • Vom Baum zur Sitzbank

  • Achimer Schul AG

  • Sanitäts-AG

  • Afrikanische Trommelmusik
    und viele mehr.


Was gibt es zu gewinnen?

Insgesamt ist eine Preissumme in Höhe von 5000 EURO ausgesetzt. Diese wird gestaffelt an verschiedene Preisträger der unterschiedlichen Schularten verliehen.


Wer entscheidet?

Eine Vorjury von 8-10 Personen trifft eine Vorauswahl für die Endausscheidung. Über die Vergabe der Hauptpreise entscheidet eine Ehrenjury mit Vertretern aus Kultur, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Verwaltung und Medien. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Die Preisverleihung

Die Projektbörse, Endausscheidung und Preisverleihung finden im Juni 2005 in einer repräsentativen Räumlichkeit in Bremen oder Bremerhaven statt.

Die Projekte werden von den einzelnen Bewerbern vorgestellt bzw. aufgeführt. Nachdem die Ehrenjury ihre Auswahl getroffen hat, findet im Rahmen einer offiziellen Veranstaltung die Preisverleihung statt.

Zur Veröffentlichung der Preisträger und besonderen Würdigung ihrer Arbeiten wird eine Preisträgerbroschüre erstellt, in der alle Projekte in Kurzform vorgestellt werden.


Einsendeschluss: 31. März 2005

Kontaktadresse:

Verband Bildung und Erziehung -VBE-
Hans von Twistern
Körnerstr. 39
27576 Bremerhaven

Telefon: (0471) 5 32 80
Fax: (0471) 50 33 97
E-Mail: VBE-Bremen@t-online.de
www.VBE-Bremen.de
www.goldenerfloh.de


ñ top